OneIT
< Zurück

System Management

Baramundi Management Suite

Verantwortung für IT bedeutet für viele Adminstratoren: jede Menge Routinejobs und zu wenig Zeit für wichtige produktive Arbeit. Dabei lassen sich Aufgaben wie Betriebssysteme und Software installieren, Ausstattung inventarisieren oder Datensicherheit garantieren sehr effizient automatisieren: baramundi Management Suite.

Schon im ersten Jahr reduzieren Sie mit der baramundi Management Suite Ihre Kosten für Installationen und Wartung um etwa ein Drittel. Und im Laufe weniger Jahre sinkt Ihr aktuelles Budget für diesen Posten auf bis zu 15%. Probieren Sie es aus: Software clever installieren, patchen und verwalten.

Windows 10 Migration

Windows Vista, 7, XP, ... – viele Unternehmen haben sich daran gewöhnt, Prozesse angepasst, Anwendungen darauf abgestimmt, Workarounds implementiert. Doch alte Versionen haben das Ende des Produktzyklus erreicht, Microsoft hat das Betriebssystem abgekündigt. Bald werden auch Patches ausbleiben. Doch wie migrieren Sie jetzt Ihre eingespielte IT auf die neueste Windows Version? Neue Sicherheitsregeln, neue Abläufe, Programme, die für das bisherige Betriebssystem geschrieben wurden. Kann das funktionieren – und mit wie viel Aufwand?

Machen Sie es doch so, wie schon viele kleine und grosse Unternehmen vor Ihnen: Steigen Sie sicher, geplant und ohne Stress um: Mit einer automatisierten Migration auf die neueste Windows Version.

Betriebsystem Installation

Je mehr IT-Geräte im Unternehmen benutzt werden, desto höher steigen die Kosten für Inbetriebnahme, Wartung und Ausserbetriebnahme. Mitarbeiter verwenden wertvolle Zeit für Routineaufgaben, die Fehlerrate steigt und die Transparenz im komplexen System sinkt. Hunderte Treiber und technische Eigenheiten müssen berücksichtigt werden. Mitarbeiter müssen IT-Aufgaben wie die Installation von Patches mit übernehmen.

Sie möchten Ihre Ressourcen effektiver und effizienter einsetzen, Überblick gewinnen und gut ausgebildete Mitarbeiter nicht für Routineaufgaben einsetzen: Mit automatisierten Installationen und Wartungen.

Softwareverteilung

Einerseits setzen Sie Software ein, die Sie als Standard für Ihr Unternehmen definiert haben. Sie läuft auf jedem Rechner und muss auf jedem Rechner up to date gehalten werden. Andererseits benötigen manche Benutzer spezielle Programme – auch diese brauchen Updates und Patches. Aber eigentlich gibt es ja auch noch das Thema Sicherheit. Darf wirklich jeder im Netzwerk jedes Programm installieren und ausführen? Also schicken Sie Ihre IT-Profis von Abteilung zu Abteilung und von Rechner zu Rechner. Für jede Erstinstallation. Für jedes Update. Für jeden Patch. Oder Sie erledigen alles mit selbst erstellten Skripten – schnell, unflexibel und ohne Rücksicht auf die Anwender. Oder: mittels automatisierter Softwareverteilung.

Inventarisierung

Rechner, Notebooks, Drucker, Programme, Digitalkameras, externe Speicher, e-Books und so weiter – Sie kennen nur noch einen Bruchteil der wirklich im Unternehmen vorhandenen Hardware, Software und wichtigen Assets. Daten veralten schneller als Sie diese sammeln können. Die Folge: Sie bezahlen für Lizenzen, die nicht genutzt werden, kaufen Hardware öfter als nötig, verwenden viel Zeit auf suchen und viel Geld, um eigentlich vorhandene Geräte neu zu kaufen. Ihre Buchhaltung mahnt immer wieder aktuelle Daten zu Investitionen und Nutzung an, der Helpdesk erhebt ständig die gleichen Daten bei Anwenderanfragen. Über Listen und manuell erhobene Inventurdaten bekommen Sie die Vielfalt nicht in den Griff.

Aber: mit automatischer Inventarisierung gewinnen Sie den Überblick.

Kostenoptimierung

Je digitaler das Unternehmen, desto höher das IT-Budget? Nicht unbedingt. Befreien Sie Ihre IT von lästigen Routineaufgaben und unnötigen Zeitfressern, nutzen Sie eine Datenbasis für viele Anwendungen und setzen Sie nur Software ein, die wirklich genutzt wird.

Abhängig von Ihrer Ausgangssituation ist es möglich, Ihr IT-Budget deutlich zu reduzieren und die Produktivität zu steigern: Setzen Sie Ihr Budget optimal ein.

Lizenzmanagement

Je mehr Applikationen und Rechner laufen, je heterogener die Softwarelandschaft, desto schwieriger der Überblick über die Lizenzen. Doch Unterlizenzierung kann sehr teuer werden und Überlizenzierung bindet Mittel, die Sie an anderer Stelle sinnvoll einsetzen könnten. Gezieltes Lizenzmanagement gibt Ihnen Überblick und befreit Ressourcen.

Dabei müssen Sie aber natürlich auch immer den strengen europäischen Datenschutz beachten. Eine herausfordernde Aufgabe, wenn man bedenkt, dass bereits ein normaler Windows Rechner viele schutzwürdige Daten sammelt. Verstösse gegen den Datenschutz können zu strafrechtlichen Konsequenzen führen.

Lösungen, die Sie einsetzen, sollten Sie unbedingt bei einer gesetzeskonformen Vorgehensweise unterstützen: Mit einer automatisierten Kontrolle der Lizenzen.

IT Sicherheit

Daten sind Ihr Kapital. Sie dürfen nicht beschädigt werden oder verloren gehen, dürfen nicht in unbefugte Hände gelangen. Dabei gibt es viele Gefahrenquellen, angefangen von Unachtsamkeit über Schadprogramme bis zu Betriebsspionage und Datendiebstahl. Auch die Wege zu Daten sind vielfältig. Sie liegen auf verschiedenen Speichermedien, werden im Netzwerk transportiert, im Notebook oder auf Sticks mitgenommen. Sie möchten wieder Herr Ihrer Daten sein und genau bestimmen, wer was damit tun darf.

Sie möchten Ihre Daten vor vielfältigen Bedrohungen schützen: Massschneidern Sie Ihre Sicherheit.

Service Management

Viele Unternehmen leiden unter unübersichtlicher Datenflut. Inventardaten, zum Beispiel, sind in vielen unterschiedlichen Formaten und Dokumenten vorhanden, werden in mehrere Applikationen immer wieder neu eingegeben. Dabei könnte alles so einfach und vor allem übersichtlich sein. Immer aktuell und korrekt. Man müsste nur alle Applikationen und Abteilungen mit den gleichen Daten versorgen und diese an einer Stelle zentral verwalten: Nutzen Sie Ihre Daten unternehmensweit.